Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 29.08.2018

Brennende Holzstapel in unwegsamen Gelände gelöscht

Weit abseits eines Weges brennen in Königswinter – Thomasberg Holzstämme im Wald. Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter kann eine Brandausbreitung auf trockene Bäume verhindern.

Um 10:39 Uhr am Mittwoch wurden mehrere Einheiten der Feuerwehr Königswinter zu einem Waldbrand alarmiert. In der Nähe der Tennisanlagen in der Straße ``Zum Buschhof´´ hatten Passanten eine Rauchentwicklung entdeckt und den Notruf gewählt. Bei Eintreffen der ersten Kräfte waren offene Flammen im Wald sichtbar. In mitten einer steilen Fläche brannten auf 20 Quadratmetern mehrere Baumstämme. Es drohte eine Brandausbreitung im trockenen Wald. Zur Brandbekämpfung mussten Schläuche kraftaufwendig über 100 Meter den Hang hinauf verlegt werden. Durch einen Löschangriff konnte eine Ausbreitung auf weitere liegende Stämme und Bäume verhindert werden. Schnell stellte sich ein Löscherfolg ein. Um die Einsatzstelle mit ausreichend Wasser versorgen zu können, wurde eine Wasserversorgung über weitere hundert Meter bis zu weiteren wasserführenden Fahrzeugen aufgebaut. Nach rund 30 Minuten konnte ``Feuer aus´´ gemeldet werden. Die Umgebung wurde ausreichend mit Wasser eingenässt, um ein Wiederaufflammen durch mögliche Glutnester zu verhindern. Im Einsatz waren 25 Kräfte der Löschzüge Oelberg und Ittenbach, sowie der Einsatzleitwagen aus Oberdollendorf und der Einsatzführungsdienst. Die Aufräumarbeiten waren gegen zwölf Uhr abgeschlossen. Direkt im Anschluss an diesen Einsatz folgte eine weiter Alarmierung für den Löschzug Oelberg. Für den Rettungsdienst musste eine Türe geöffnet werden.




Nachlöscharbeiten im Fichtenwald


Die Einsatzstelle lag weit ab vom Weg


Wasserführende Fahrzeuge lieferten ausreichend Löschwasser