Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 22.10.2018

Unfälle und Tierrettung beschäftigen Feuerwehr
Einsatzkräfte mehrfach gefordert

 Nach zwei Verkehrsunfällen musste die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Wochenende Aufräumungsarbeiten leisten. Bereits am Freitag galt es, ein Schaf zu befreien, das sich in einem Elektrozaun verfangen hatte. 

Der Löschzug Altstadt war am Freitagnachmittag zur Drachenfelsstraße gerufen worden. Dort konnte, nach Abstellen der Stromversorgung, ohne technische Hilfsmittel ein Schaf aus einem Elektrozaun befreit werden. Nachfolgend konnte es zum Rest der Herde zurückkehren. 

In der Nacht zu Sonntag musste die Löschgruppe Niederdollendorf Aufräumungsarbeiten auf der Bundesstraße 42 vor der Ausfahrt Königswinter in Fahrtrichtung Süden leisten. Ein PKW war auf ein anderes Fahrzeug aufgefahren. Während der Rettungsdienst mehrere Verletze versorgte, leisteten die Kräfte der Feuerwehr Aufräumungsarbeiten. Für die Unfallaufnahme durch die Polizei wurde der Bereich ausgeleuchtet. Wenige Stunden später rückte der Löschzug Altstadt zu einem Unfall aus. Im Bereich der Dechant-Ibach-Straße wurde ein verunfalltes Fahrzeug aufgefunden, aus dem Öl austrat. Ursache war ein Unfall im Bereich des Sportplatzes. Die Wehrleute mussten eine Ölspur zwischen Unfallstelle und Auffindeort des Fahrzeuges abstreuen.




Tierrettung am Freitag Foto: Heiko Basten, Lz. Altstadt


Foto: Heiko Basten, Lz. Altstadt


Unfall auf der B 42 Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Unfall auf der B 42 Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau